Fünf wohnsinnige Fragen an Frollein Ü

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Heute möchte ich euch eine weitere Bloggerin vorstellen: Ob Einrichten, Basteln, Nähen oder Backen – überall ist sie aktiv, überall hat sie Ideen und Überall ist auch ihr Name. Vorname: Anne. In ihrem Blog Überall & Nirgendwo berichtet Anne von allen Dingen, die ihr Leben bereichern und es schöner machen. Nun beantwortet sie uns ein paar Fragen rund um ihr Zuhause.

Das ist Anne. Foto: Ü&N Photographie

Anne von Überall & Nirgendwo. Foto: Ü&N Photographie

1) Zuhause ist für mich …
… mein Mann, meine Kinder, unsere Freunde. Eigentlich ist es immer weniger die häusliche Umgebung oder Wohnungssituation – das wird mit den Jahren immer egaler (bin ich etwa alt ;-D?). Natürlich mag ich unser Haus sehr, ich würde aber sofort an viele andere Orte in dieser Welt ziehen. Mit Familie und Freunden am besten.

2) Beim Thema Einrichten achte ich darauf, …
… dass es nicht zu gewollt aussieht und auch mal eher ungewöhnlich oder sogar schräg ist. Ganz schlimm sind für mich Wohnungen oder Häuser mit Möbelhaus- oder Katalogcharme. Da könnte ich sofort schreiend weglaufen. Natürlich muss es vor allem aber mir und der Familie gefallen. Wir lieben alle den Industrial Chic. Da darf es auch schon mal richtig oll, schäbig und individuell sein. Dinge die schon viel erlebt haben und Geschichten erzählen sind meins. Deshalb sind wir viel auf Trödelmärkten unterwegs und suchen immer nach neuen, ungewöhnlichen Dingen für Zuhause.

3) Der Lieblingsort in meiner Wohnung ist …
… ganz klar und ohne jeden Zweifel: MEINE BADEWANNE. Ja richtig gelesen MEINE! Ich habe nämlich ein eigenes Mädchenbadezimmer nur für mich. Juchhu! Und ich bin jeden Tag Gast in meiner Badewanne. Am liebsten morgens in der Frühe, wenn alle noch schlafen, mit Buch, Zeitung und Tee oder … oh Gott mein einziges echtes Laster … einer Cola Zero ;-S. Aktuell mag ich auch das Zimmer mit der schwarzen Wand vom jüngsten Sohn sehr. So sehr, dass ich glatt überlege, ob ich nicht eine Wand in meinem Badezimmer auch einfach mal schwarz anmalen soll.

Industrie-Schick im Kinderzimmer. Foto: Ü&N Photographie

Die schwarze Wand im Kinderzimmer des Jüngsten. Foto: Ü&N Photographie

4) Besonders stolz bin ich auf …
… hmmm … eigentlich auf nix Besonderes. Eher auf alles. Das Leben ist schön, die Familie ist super, das Haus mag ich, alle verrückten und besonders die kreativen Eigenschaften meiner Seele liebe ich, mein Blog läuft super und entwickelt sich so wie ich es niemals gedacht hätte … hach. Alles wahnsinnsgut quasi.

5) (Pflanze, z.B. Sonnenblume) ist meine Lieblingspflanze, weil …
… hör auf. Ich und Pflanzen. Sagen wir es mal so: Ich mag Kakteen und Sukkulenten. Anspruchslose Wesen also, die sich quasi selber versorgen und nicht tägliche Streicheleinheiten brauchen. Alles andere sieht bei mir schon nach zwei Wochen aus wie Trockenobst im Herbstgarten.

Ganz liebe Grüße an deine Leser!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

4 Kommentare

  1. Liebe Alex, vielen Dank für das nette Interview und das schöne Layout auf deinem Blog! Ich schau immer gerne bei dir vorbei, denn Wohnen in allen Formen ist immer ein super Thema und du gibts tolle Anregungen dazu! GlG Anne

  2. Ach, Anne, Du Pflanzen vernachlässigte Schwester im Geiste. Deshalb fühlt sich jeder sofort wohl bei Euch. Ihr seid wie Eure Einrichtung, gemütlich, anders, abwechslungsreich, eben besonders und deshalb vermisse ich Dich!

  3. Anne, wie schön. Ich bin auch ein Badewannenliebhaber. Während meine (Wahl-)Heimat überall auf der Welt sein kann, braucht sie doch bitte immer eine Badewanne. Dieses wohlig warme Gefühl, diese Momente des Entspannens sind einfach wunderschön!

    Fussige Grüsse, Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.