Weihnachtsbaum frisch halten

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Bis zu den Weihnachtsfeiertagen dauert es nicht mehr lange. Kein Wunder, dass es schon überall Christbäume zu kaufen gibt. Wie ihr euren Weihnachtsbaum lange frisch halten könnt, damit er nicht vorzeitig nadelt, verrate ich euch in diesem Blogbeitrag.

Weihnachtsbaum frisch halten. Foto: A. Muckelbauer

An Heiligabend kommt unsere ganze Familie zusammen, um miteinander zu feiern. Früher verbrachten wir Heiligabend bei meinen Eltern. Seit meine Schwester und ihr Mann jedoch selbst Kinder haben, laden sie uns alle zu Weihnachten ein. Das hat den Vorteil, dass sie ihre zwei Kleinen ins Bett stecken können, wenn sie müde sind, und weiter mit der restlichen Familie feiern können. Natürlich darf der Weihnachtsbaum dabei nicht fehlen. Er wird meist schon zwei Wochen vorher gekauft, weil da die Auswahl noch groß ist. Doch wie lässt sich der Weihnachtsbaum frisch halten, damit er nicht schon zu Heiligabend die ersten Nadeln verliert? Hier die sieben besten Tipps.

7 Tipps, um den Weihnachtsbaum lange frisch zu halten

1. Auf die Art des Baumes kommt es an

Grundsätzlich hält nicht jeder frisch geschlagene Baum gleich lange. Fichten nadeln deutlich früher als Tannen. Dafür werden sie allerdings günstiger angeboten. Falls ihr euch für eine Fichte entscheidet, solltet ihr eine Blaufichte wählen. Ihr Vorteil: Sie hält sehr lange. Allerdings sind ihre Nadeln ziemlich spitz, was beim Schmücken des Weihnachtsbaumes stören kann. Tannen haben deutlich weichere Nadeln.

2. Kauft einen frisch gefällten Weihnachtsbaum

Ob Blaufichte oder Nordmanntanne – achtet beim Kauf eures Weihnachtsbaumes darauf, dass er noch frisch ist. Entweder, ihr schlagt den Baum in einer Christbaumkultur selbst oder ihr untersucht die Schnittstelle des Baumes beim Händler ganz genau: Ist der Schnitt hell, handelt es sich um einen frisch gefällten Baum. Hat er sich allerdings bereits dunkel verfärbt, solltet ihr lieber einen anderen Weihnachtsbaum wählen.

3. Stamm anschneiden und bewässern

Wenn ihr den Baum eurer Wahl nach Hause transportiert habt, solltet ihr den Stamm noch einmal frisch anschneiden und in einen Eimer mit Wasser stellen. So kann der Baum seine Nadeln besser mit Wasser versorgen. Kontrolliert regelmäßig, ob genug Wasser im Eimer vorhanden ist.

4. Lagert den Christbaum kühl

Die meisten Menschen stellen ihren Weihnachtsbaum entweder kurz vor oder genau an Heiligabend auf. Damit der Weihnachtsbaum frisch bleibt, solltet ihr ihn bis dahin kühl lagern. Am wohlsten fühlt er sich draußen, wo er Regen und Luftfeuchtigkeit abbekommt. Stellt ihn also am besten außen in einen Eimer Wasser und bindet ihn fest, damit der Wind ihn nicht umwehen kann. Wenn ihr keine Möglichkeit habt, euren Christbaum draußen – beispielsweise im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon – zu lagern, solltet ihr ihn zumindest in einem hellen Kellerraum zwischenlagern, denn dort ist es kühler als im Wohnzimmer.

Weihnachtsbaum mit roten Kugeln, goldenen Tannenzapfen und Strohsternen. Foto: A. Muckelbauer

Christbaum mit Strohsternen. Foto: A. Muckelbauer

5. Vermeidet große Temperaturunterschiede

Bevor ihr den Weihnachtsbaum von außen ins Wohnzimmer holt, solltet ihr ihn erst an die Zimmertemperatur gewöhnen. Starke Temperaturschwankungen mag er nicht und reagiert im schlimmsten Fall mit Nadelverlust. Stellt den Baum deshalb erst für zwei Tage in den Keller, ins Treppenhaus oder in einen kühlen Wintergarten und holt ihn erst danach ins Wohnzimmer.

6. Wählt einen möglichst kühlen Standort im Wohnzimmer

Wärme lässt den Baum schneller altern. Aus diesem Grund solltet ihr euren Christbaum nicht in unmittelbarer Nähe der Heizung oder des Kachelofens aufstellen. Direkte Sonneneinstrahlung und Zugluft mag der Baum ebenfalls nicht. Aber keine Angst: Stoßlüften ist trotzdem erlaubt. 😊

7. Wässert den Weihnachtsbaum regelmäßig und besprüht seine Zweige

Last but not least gilt wie bei jeder Pflanze: Gießt den Baum regelmäßig und besprüht ihn hin und wieder mit etwas Wasser – er dankt es euch, indem er seine Nadeln lange behält. Am besten eignen sich Weihnachtsbaumständer, die ihr mit Wasser füllen könnt. So versorgt sich der Baum selbst mit genug Feuchtigkeit.

Wir Wohnsinnigen wünschen euch viel Erfolg beim Kauf und der Pflege eures Weihnachtsbaumes. Falls ihr Tipps für das Schmücken des Christbaums sucht, könnt ihr euch hier inspirieren lassen.

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Huhu,
    sehr gute Tipps hast du da gesammelt! 🙂 Weiß gar nicht ob wir dieses Jahr überhaupt einen Baum haben werden…

    Grüßchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.